Management by Objectives – Führung durch Zielvereinbarung

Ziele und Zielvereinbarungen sind unentbehrlich für die erfolgreiche Entwicklung eines jeden Unternehmens. Über sie wird nachvollziehbar dokumentiert, welchen Weg das Unternehmen einschlägt und nur durch sie ist ein Unternehmen in der Lage, seine entwickelten Strategien auch umzusetzen. Folgender Beitrag findet Antworten auf die wichtigsten Fragestellungen rund um das Thema Management by Objectives.

1. Wer, Wann, Wo ?

Christian Konz hat an der Justus-Liebig-Universität (JLU) in Gießen und an der University of Wisconsin/Milwaukee Betriebs- und Volkswirtschaftslehre studiert. Er ist seit 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der JLU in Gießen beschäftigt und promoviert dort am Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation von Prof. Wilfried Krüger.

Stephan Kraft hat an der Justus-Liebig-Universität (JLU) in Gießen und an der University of Wisconsin/Milwaukee Betriebs- und Volkswirtschaftslehre studiert. Er ist seit 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der JLU in Gießen beschäftigt und promoviert dort am Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation von Prof. Wilfried Krüger.

Die Langfassung zu diesem Beitrag beinhaltet eine 36-seitige Präsentation zum Thema Management by Objectives. Sie ist für registrierte Nutzer des org-portals sowie registrierte Mitglieder der gfo und der SGO einsehbar.

2. Woher, Wohin, Warum ?

Ziele sind unentbehrlich für die erfolgreiche Entwicklung eines jeden Unternehmens. Über sie wird festgelegt, welchen Weg das Unternehmen einschlägt und nur durch sie ist ein Unternehmen in der Lage, seine entwickelten Strategien auch zu verwirklichen. Die Definition, Vereinbarung und Überprüfung von Zielen beschreiben folglich den Weg einer gelungenen Strategieumsetzung.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Die folgende Präsentation enthält eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Management by Objectives. Im Zentrum des Beitrags steht der Zielvereinbarungsprozess. Der erste Teil des Beitrags befasst sich mit der Philosophie des Ansatzes. Im Einzelnen werden folgende Themen bzw. Fragestellungen behandelt:

  • Welchen Nutzen soll die Einführung stiften?
  • Welche Zielarten und Zielvoraussetzungen lassen sich unterscheiden?
  • Wie lassen sich wirkungsvolle Bereichs-, Team- und Individualziele konkretisieren und formulieren?
  • Welchen Regeln sollte die Evaluation der Bereichs-, Team- und Individualziele folgen?
  • Welche Konsequenzen lassen sich an die (Nicht-)Einhaltung knüpfen?
  • Welche Probleme der Einführung und Umsetzung sind zu berücksichtigen und somit vermeidbar?

Der zweite Teil geht auf den Prozess der Zielvereinbarung ein und unterlegt diesen mit ausgewählten Beispielen aus der Praxis (Carl Zeiss, Audi, BMW und Hewlett Packard). Folgende Themen bzw. Fragestellungen werden behandelt:

  • Wann beginnt der Prozess zeitlich für das nächste Jahr?
  • Von wem oder durch welches Ereignis wird er angestoßen?
  • Wer sollte an einem solchen Prozess teilnehmen?
  • Welches sind sinnvolle Abstände für die Überprüfung der Zielerreichung?
  • Wie ist der idealtypische Ablauf?
  • Wer definiert bereichsübergreifende Ziele?
  • Wer ist für die Erreichung bereichsübergreifender Ziele verantwortlich?
  • Nach welchem Schlüssel wird bei Erreichen/Nicht-Erreichen bereichsübergreifender Ziele belohnt oder sanktioniert?

4. Für Wen, unter Welchen Bedingungen ?

Interessierte Leser erhalten mit dieser Lektüre Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema Führung durch Zielvereinbarung. Insbesondere Studierenden der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Organisation, Management und Personal liefert die Präsentation wertvolles Basiswissen. Aber auch Personalverantwortliche und Führungskräfte bekommen mit dieser Zusammenstellung einen kompakten Leitfaden an die Hand.

5. Wie einzuschätzen ?

Den beiden Autoren gelingt es, in kompakter Form und auf strukturierte Weise, die zentralen Fragestellungen zum Thema MbO zusammenzutragen und die dazugehörigen Antworten verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten. Grundlage für diesen Beitrag bilden neben der Basisliteratur vor allem aktuelle Zeitschriftenartikel und exemplarisch die Zielvereinbarungsprozesse bei Carl Zeiss, Audi, BMW und Hewlett Packard.

<media 405>Management by Objectives_Konz_Kraft.pdf</media>