Strategisches Personalmanagement

Kernkompetenzen bilden die Grundlage für unternehmerischen Erfolg. HRM betrachtet die Mitarbeiter eines Unternehmens als Träger von Kernkompetenzen und hat die Aufgabe, deren Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung zu fördern und sicherzustellen.

1. Wer, Wann, Wo ?Prof. Dr. Thomas Bartscher ist Professor für Personalführung, Organisation und Dienstleistungsmanagement sowie Vizepräsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften –

Fachhochschule Deggendorf. Darüber hinaus ist er Managing Director des Deggendorf Institute of Management & Technology (dimt) und der MBA/Master-Weiterbildungsstudiengänge der Hochschule

Deggendorf. Bei dem vorliegenden Beitrag handelt es sich um ein Manuskript, welches die strategische Bedeutung des Human Resource Managements (HRM) auf Basis der personalwirtschaftlichen

Handlungsfelder herausstellt.2. Woher, Wohin, Warum ?Kernkompetenzen bilden die Grundlage für unternehmerischen Erfolg. HRM betrachtet die Mitarbeiter eines Unternehmens als Träger von

Kernkompetenzen und hat die Aufgabe, die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung dieser Kernkompetenzen zu fördern und sicherzustellen.3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?Im Folgenden Manuskript erhält der

Leser grundlegende Einblicke in die Handlungsfelder des HRM, ihre Verknüpfung mit den zentralen Funktionen sozialer Systeme und deren Bedeutung für die strategische Unternehmensführung. Dreh- und

Angelpunkt bildet in diesem Konzept die Stellung des HR-Managers, der als Knotenpunkt zwischen der Unternehmensführung und der Belegschaft entscheidenden Einfluss auf die Leistungsfähigkeit eines

Unternehmens ausüben kann. Im Einzelnen behandelt Thomas Bartscher in seinem Manuskript folgende Aspekte:Die grundlegenden Handlungsfelder des HRM – Insgesamt werden sechs Funktionen (Selektion,

Einbindung, Sozialisation, Kontrolle, Anreize, Arbeitsgestaltung) erläutert.Die Verknüpfung der Handlungsfelder mit den Grundfunktionen sozialer Systeme (Anpassung, Integration, Zielerreichung,

Kulturerhaltung) und die Ableitung personalwirtschaftlicher Kernkompetenzbereiche – Auf Basis eines Analyserasters werden die vier Kompetenzbereiche Lernklima, Kooperation, Leistungsoptimierung sowie

Werte/Verhaltensnormen entwickelt.Personalwirtschaftliche Ansatzpunkte zur Leistungsoptimierung – Im Fokus dieses Kapitels stehen die Art und Weise, wie ein Leistungssystem im Sinne des Kundennutzens

ausgestaltet sein sollte.Die Strategische Bedeutung des HRM – Hierzu zählt die Verankerung des HRM in der Wertschöpfungskette und dessen strategische Anbindung an die Unternehmensführung.Funktionen

der Personalstrategie und das Anforderungsprofil des HR-Managers – Die Koordinations-, Motivations-, Veränderungs-, Effizienz-, Akquisitions- und Signalfunktion bilden die Grundlage für die

interdisziplinäre Beschreibung der Kompetenzanforderungen des HR-Managers.Die 22-seitige Langfassung gliedert sich insgesamt in fünf Abschnitte und ist für registrierte Nutzer des org-portals sowie

registrierte Mitglieder der gfo und der SGO einsehbar. 4. Für Wen, unter Welchen Bedingungen ?Der Beitrag eignet sich für alle, die einen umfassenden Überblick über die Bedeutung und die

Aufgabenbereiche des modernen HRM gewinnen wollen. Insbesondere Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erhalten durch die Lektüre des Manuskripts Antworten auf die wichtigsten

personalwirtschaftlichen Fragestellungen. Leicht verständlich und strukturiert im Aufbau eignet sich der Beitrag überaus gut auch für Nicht-Wissenschaftler. 5. Wie einzuschätzen ?Thomas Bartscher

gelingt es mit seinem Beitrag, dem Leser einen umfassenden Einblick in die grundlegenden Funktionen und Aufgabenbereiche des HRM und dessen Anbindung an die Unternehmensführung zu bieten. Das

Tätigkeitsfeld des HR-Managers wird konsequent herausgearbeitet. Dabei wird das komplexe und abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld des HR-Managers deutlich. Insgesamt ein strukturiertes und

nachvollziehbares Plädoyer für das HRM und dessen Einbindung in die strategischen Aufgaben der Unternehmensführung.

Bartscher_Strategisches Personalmanagement.pdf