Der perfekte Chef - High Commitment und High Performance als Erfolgsformel

Hohe Profitabilität und Handeln zum Wohl der Mitarbeiter als Menschen muss kein Widerspruch sein. Zahlreiche Topmanager handeln nach dieser Maxime. Der Artikel beleuchtet diese Thematik anhand einer Studie von 22 sogenannten "High Commitment, High Performance" Unternehmen die sich den Einklang von Mitarbeiterorientierung und Unternehmenserfolg zur Aufgabe gemacht haben.

1. Wer, Wann, Wo ?

erschienen in Harvard Business Manager. 30. Jahrgang, August 2008, S. 22-31,Autoren: Michael Beer, Russel A. Eisenstat, Nathaniel Foote, Tobias Fredberg und Flemming Norrgren

Michael Beer ist emeritierter Professor für Business Administration an der Harvard Business School in Boston. Außerdem Chairman des TruePoint Center for High Commitment and High Performance, einer Forschungseinrichtung für Managementfragen in Burlington, Massachusetts.

Russel A. Eisenstat, Nathaniel Foote, Tobias Fredberg und Flemming Norrgren sind Mitarbeiter des TruePoint Centers und Consultants der TruePoint Partners Unternehmensberatung (www.truepoint.com)

2. Woher, Wohin, Warum ?

Viele Führungskräfte, insbesondere CEOs vertreten bezüglich ihrer Aufgaben digitale Ansichten. Entweder steht das Wohl der Kapitalmärkte und der Shareholder übermäßig im Vordergrund oder das Wohl der Mitarbeiter. Der vorliegende Artikel beleuchtet eine andere Art von Manager: eine Art Treuhänder des Unternehmens für den unternehmerischer Erfolg und menschliche Belange keinen Widerspruch darstellen.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Das Spannungsverhältnis zwischen Leistung und Mensch im Unternehmen ist für jeden Manager spürbar und damit eine Frage die einer Antwort bedarf. Um diese zu finden haben die Autoren des vorliegenden Beitrags 22 außergewöhnlich erfolgreiche Unternehmen identifiziert und den Umgang der CEOs mit dem genannten Konflikt untersucht. Diese Unternehmen wurden als HCHP-Unternehmen bezeichnet ("High Commitment, High Performance"). In diesem Firmen wurde erkannt, dass es für dauerhaften und zukünftigen Erfolg notwendig ist die Energie und das Engagement der Mitarbeiter zu nutzen. Hohe Leistung braucht hohes Engagement.

Die grundlegende Erkenntnis aus dieser Studie sind vier Strategien die erfolgreiche HCHP-Führungskräfte anwenden:

  1. Vertrauen gewinnen: Die CEOs der untersuchten Unternehmen zeigten eine außergewöhnliche Bereitschaft ihre Informationen an ihre Mitarbeiter weiterzugeben und auch von diesen Feedback anzunehmen. Durch eine solche Offenheit entsteht ein kollektives Realitätsbewusstein und Vertrauen welches für Entscheidungen und Veränderungen im Unternehmen zwingend notwendig sind.
  1. Einsatz für die Mitarbeiter: HCHP-Führungskräfte zeichnen sich durch möglichst ungefilterte und unmittelbare Kommunikation mit ihren Mitarbeitern aus. Die Erkenntnis, dass alle Mitarbeiter wichtig sind, auch diejenigen an der Basis führt zu einem kollektiven Gefühl der Verantwortung für das Unternehmen.
  1. Zielorientiert und konsequent handeln: Die notwendige Veränderung eines Unternehmens als Basis für zukünftigen Erfolg bedarf oftmals eines langen Atems. Vertrauen und Beziehung zu den Mitarbeitern sind die Basis, aber konsequente Entscheidungen und Handlungen machen die Veränderungen sicht- und erlebbar. Auch erleichtert die beharrliche Konzentration auf wenige Kernaussagen die Orientierung für die Mitarbeiter.
  1. Aufbau kollektiver Führungskompetenz: HCHP-Managern ist bewusst, dass das erfolgreiche Lenken eines Unternehmens nicht alleine von einerPerson leistbar ist. Das Zusammenbringen von unterschiedlichen Fähigkeiten und die Nutzung der kollektiven Intelligenz ist ein wesentlicher Bestandteil von dauerhaft erfolgreicher Führung.

Neben den vier genannten Strategien betonen die Autoren die Bedeutung eines gemeinsamen, alle Mitarbeiter vereinenden, Ziels. In den heutigen hart umkämpften Märkten ist eine emotionale Involvierung der Mitarbeiter hierzu notwendig. HCHP-Unternehmen geben hierfür ein dreiteiliges Versprechen: Das Unternehmen hilft den Mitarbeitern, die Lebensbedingungen anderer zu verbessern. Es unterstützt sie dabei, Leistungen zu erbringen, auf die sie stolz sein können. Es sorgt für eine Arbeitsumgebung, in der sie sich weiterentwickeln können.

Jedes dieser Versprechen schafft einen Nutzen für das Unternehmen als Solches und stellt einen Motivationsfaktor für die Mitarbeiter dar. Es kommt letztlich nicht nur darauf an, was man tut, sondern auch wie man es tut. Unternehmensziele und Wohl der Mitarbeiter sind enger verzahnt als man es vielleicht auf den ersten Blick vermuten würde. Doch zeigt der Beitrag, dass der doppelte Fokus von HCHP-Unternehmen wertstiftend und erfolgsversprechend ist.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Das Thema der Schaffung von Unternehmenswerten und Markterfolg beschäftigt jeden Manager. Aus diesem Grund ist der vorliegende Beitrag eine Empfehlung für alle Führungskräfte wert, da er eindrücklich vermittelt wie wesentlich die Verzahnung von Wohl der Mitarbeiter und Unternehmenserfolg ist.

5. Wie einzuschätzen ?

Der vorliegende Artikel vermittelt anschaulich mit vielen Beispielen sein Thema. Auf den ersten Blick scheint der Titel sowohl naiv als auch anmaßend, allerdings ist das Thema eines was nicht genug behandelt werden kann, da die vorherrschende Einstellung und auch Praxis noch eine andere ist.