Gutachten zu den Zertifizierungsverfahren im Projektmanagement

Projektmanagement-Zertifizierungen gewinnen an Bedeutung. Doch welche Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Zu unterscheiden gilt es das aus Amerika kommende Project Management Institute (PMI) sowie die International Project Management Association (IPMA), deren Konzept in der Schweiz durch den Verein zur Zertifizierung im Projektmanagement (VZPM) angeboten wird. Das Zertifikat des PMI basiert auf einem Multiple-Choice-Test unter Zeitdruck. Das Verfahren der IPMA berücksichtigt im Gegensatz zur Methode des PMI zusätzlich die berufliche Erfahrung und "soft skills". Das IPMA-Verfahren basiert auf einem Interview, in dem der Kandidat aufzeigen muss, wie er das theoretische Wissen in der Praxis erfolgreich angewendet hat.

1. Wer, Wann, Wo ?

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Norbert Thom, Gründer und Direktor des Instituts für Organisation und Personal der Universität Bern, und Stephan Odermatt, Mitarbeiter am IOP, haben folgenden Artikel verfasst:

  • Thom, Norbert/Odermatt, Stephan (2008): Gutachten zu den Zertifizierungsverfahren im Projektmanagement. Bern 2008, abgedruckt im Jahresbericht 2007 des Vereins zur Zertifizierung im Projektmanagement, Glattbrugg 2008, S. 3-9

2. Woher, Wohin, Warum ?

Projektmanagement-Skills sind im heutigen dynamischen Wirtschaftsumfeld sehr gefragte Fähigkeiten.

Zertifizierungsverfahren im Projektmanagement erfreuen sich deshalb zunehmender Beliebtheit.

Wer eine Projektkarriere machen will, kann immer weniger auf entsprechende Personenzertifikate verzichten.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Im Bereich der Projektmanagement-Zertifizierungen gibt es zwei dominierende Anbieter. Das ist zum einen das aus Amerika kommendeProject Management Institute (PMI).Zum anderen ist das dieInternational Project Management Association (IPMA), deren Konzept in der Schweiz durch den Verein zur Zertifizierung im Projektmanagement (VZPM) angeboten wird. Ziel des Gutachtens ist es, die beiden Angebote miteinander zu vergleichen und elementare Unterschiede aufzuzeigen.

Nachfolgend werden die beiden Zertifizierungsverfahren PMI und IPMA näher erläutert:

  • Project Management Institute (PMI):Bei diesen Zertifikaten handelt es sich um reine Prüfungszertifikate. Die Projektmanagement-Fähigkeiten werden bei diesem Verfahren über einen Multiple-Choice-Test überprüft. Diese Testsituation wird durch Zeitdruck absichtlich erschwert. Wer ein solches Zertifikat machen will, muss bereits Erfahrungen im Projektmanagement aufweisen können. Dies ist eine Zulassungsbedingung für das PMI-Zertifikat.
  • International Project Management Association (IPMA):Beim IPMA-Zertifikat wird mehr Gewicht auf einen starken Realitätsbezug gelegt. Deshalb liegt der Fokus der Prüfung auf einem Bericht sowie einem Interview. Der Kandidat muss aufzeigen können, dass er in der Praxis erfolgreich Projekte geführt hat. Diese Prüfungsform ermöglicht es, auch "soft skills" wie Kommunikationsfähigkeit, Empathie oder Integrität bei der Beurteilung der Kandidaten zu berücksichtigen. Aufgrund des mehrstufigen Beurteilungsprozesses kann das IPMA-Zertifikat eine zuverlässigere Aussage über die praktische Eignung einer Person machen.

Die beiden Zertifizierungssysteme sind substanziell verschieden. Das Verfahren desProject Management Institutezeichnet sich durch eine Standardisierung bewährter Methoden und Begrifflichkeiten aus. Das Zertifikat derInternational Project Management Associationüberzeugt durch den Einbezug qualifizierter Erfahrung, "soft skills" und der Fähigkeit, "out of the box" zu denken. Die Wahl der am Besten geeigneten Zertifizierungsform ist von firmenspezifischen Faktoren und individuellen Präferenzen abhängig.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Dieser Bericht ist insbesondere für Projektverantwortliche geeignet, welche eine Zertifizierung im Projektmanagement anstreben und nicht schlüssig sind, bei welchem Anbieter sie ihre Projektmanagement-Fähigkeiten zertifizieren lassen sollen.

5. Wie einzuschätzen ?

Der aussagekräftige Vergleich der VZPM/IPMA- und der PMI-Zertifikate basiert auf einer fundierten Analyse (Expertengespräche und Dokumentenanalyse) und ist in Tabellenform übersichtlich dargestellt. Es handelt sich hier um ein aufschlussreiches und deshalb empfehlenswertes Gutachten.

vzpm.pdf