Emotionen managen

Das Buch "Emotionen managen" möchte es zur Entwicklung und Förderung der persönlichen Kompetenz verhelfen, denn es zeigt auf, wie man erfolgreich mit den eigenen und den Emotionen anderer umgehen kann und trägt somit zum besseren Verständnis des Funktionierens zwischenmenschlicher Beziehungen bei.

1. Wer? Wann? Wo?Der Diplom-Soziologe Raimund Schöll arbeitet als systemischer Managementberater, Coach, Trainer und Privatdozent. Zu seinen Schwerpunktthemen gehören Coaching, Führung, Konflikt- und

Changemanagement, Selbst- und Persönlichkeitscoaching sowie die Nachfolge-Veränderungsberatung in mittelständischen Unternehmen. "Emotionen managen", 2. Aufl., München: Carl Hanser Verlag

2006781978-3-446-41248-4_2742411163-41[1].jpg 2. Woher? Wohin? Warum?In der "Pocket-Power"-Reihe Soft Skills erschienen, behandelt das Buch "Emotionen managen" eine besondere Schlüsselkompetenz,

genauer gesagt, möchte es zur Entwicklung und Förderung der persönlichen Kompetenz verhelfen, denn es zeigt auf, wie man erfolgreich mit den eigenen und den Emotionen anderer umgehen kann und trägt

somit zum besseren Verständnis des Funktionierens zwischenmenschlicher Beziehungen bei. Lassen Sie sich keinesfalls von einem negativ besetzten Taschenbuchratgeber-Image abschrecken. Dieser Band

erscheint zurecht in zweiter Auflage: Hier liegt eine äußerst gelungene Mischung aus einem informativen, unterhaltsamen Ton und dem aktuellen Stand der Wissenschaft vor, ohne belehrend zu wirken oder

gar erzieherisch den Zeigefinger zu heben. So finden sich zahlreiche Beispiele aus dem alltäglichen und auch aus dem Berufsleben, dazu hilfreiche Tipps, leicht umsetzbare Anregungen und Hinweise für

ein kluges Emotionsmanagement. Wer sich noch tiefer mit der Materie befassen will, findet an entscheidenden Stellen sinnvolle Verweise auf entsprechende weiterführende Literatur. 3. Was? Wie? Welche

Ergebnisse? Emotionen sind im Alltag, gerade im beruflichen Alltag, eher verpönt, als "normal", obwohl sie zur Natur des Menschen gehören. Die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Emotionen zu lenken

und aufzuzeigen, wie man mit ihnen umgehen und ein kluges Emotionsmanagement betreiben kann, dieser Aufgabe stellt sich der Autor Raimund Schöll mit dem Band "Emotionen managen". "Das kleine

Einmaleins der Emotionen"Dieses Kapitel widmet sich der Frage, was Emotionen genau sind, wie sie sich aus physiologischer, kognitiver und mimisch-gestischer Komponente zusammensetzen, wodurch sie

hervorgerufen werden und was sie eigentlich von anderen Gefühlen unterscheidet. Neben informativen Erklärungen gibt der Autor hier schließlich Tipps und Anregungen, sich selbst zu beobachten, seine

eigenen Emotionen ganz bewusst zu erforschen und dadurch zum einen sich selbst besser kennen zu lernen und zum anderen bewusster mit seinen Mitmenschen, nicht nur im familiären Umfeld, sondern auch

in der Arbeitswelt, besser umgehen zu können. "Grundemotionen: Wie wir sie erkennen und wie wir mit ihnen umgehen"Hier stellt der Autor diverse Emotionen vor – z.B. Angst, Wut, Aggression, aber auch

Melancholie, Freude oder Wohlbefinden, um nur ein paar herauszugreifen – und zeigt auf, woran man sie erkennt, beispielsweise welcher Gesichtsausdruck ihnen meist zueigen ist und gibt wiederum

Anregungen und Hinweise, wie man mit den eigenen Emotionen umgehen kann, aber auch wie man mit den Emotionen seines Gegenübers besser zurecht kommen kann, ohne diese zu verklären oder nicht ernst

genug zu nehmen."Umgang mit Emotionen in Veränderungsprozessen"Gerade wenn in einem Unternehmen Veränderungen umzusetzen sind, sollten die Emotionen nicht außer acht gelassen werden. So ist möglichst

zu vermeiden, die Vergangenheit in schlechtes Licht zu rücken, d.h. die Mitarbeiter sollen keinesfalls das Gefühl haben, ihre bisherige Arbeitsweise wäre nicht zielführend gewesen und müsste deswegen

nun durch eine andere ersetzt werden. In der Regel ist es der Fall, dass umstrukturiert, also das Alte nicht völlig verworfen, sondern anders aufgeteilt und damit verbessert, also den neuen

Bedingungen, die der Wandel mit sich bringt, angepasst wird. Folglich wird das Alte nicht als grundsätzlich schlecht degradiert, sondern, zum Wohle der Firma, verbessert und den gegebenen Umständen

angepasst. Dabei ist die Berücksichtigung der Bedürfnisse und Emotionen der Mitarbeitenden, gerade auch deren Ängste, die die Veränderungsprozesse auslösen können, besonders wichtig. Hier empfiehlt

der Autor erneut, sein eigenes Verhalten, seine eigenen Emotionen zu beobachten und er gibt Rat, wie man auf die Gefühlslage seiner Mitarbeiter erfolgreich eingehen kann. An dieser Stelle werden

außerdem auch typische Führungsfehler im Umgang mit Emotionen aufgezeigt. "Emotionen managen: Weiterführende Gedanken"Der Autor schließt sein Buch, indem er die positiven Aspekte, die Emotionen mit

sich bringen, betont und empfiehlt des Weiteren, sich in der Kunst des Gespräches zu üben und sich dadurch nicht nur mit sich selbst auseinander zu setzen, sondern auch mit seinen Kollegen,

Vorgesetzten oder Untergebenen – seinen Mitmenschen. 4. Für wen? Unter welchen Bedingungen? Klar und verständlich werden die Grundemotionen beschrieben und praktikable Tipps zum Umgang mit diesen

gegeben. Der Leser erfährt beispielsweise u.a. wie er Ängste und deren Folgen meistern kann. Der Autor versteht es, zum Nachdenken zu aktivieren und den Leser zum Beobachter zu machen. Der Blick von

außen auf sich selbst ermöglicht es, sowohl die eigenen als auch die Gefühle anderer bewusst(er) wahrzunehmen und daraus resultierendes Verhalten zu verstehen. Der Leser findet auf diesem Weg

Antworten auf Fragen wie: Welche Emotionen beeinflussen mein Handeln? Weshalb fühle ich mich (un)wohl in meiner privaten bzw. beruflichen Situation? Was müsste ich tun, um etwas zu verändern?

Insbesondere durch das Kapitel "Umgang mit Emotionen in Veränderungsprozessen" wird das Buch zu einem Lesetipp für Führungskräfte, die Emotionsmanagement als Führungsinstrument erkennen und ein

kluges Emotionsmanagement umsetzen wollen. 5. Wie einzuschätzen? Emotionen bestimmen unser Handeln, sie lenken und leiten uns. Ob es sich um Einfühlungsvermögen, Führungskompetenz, Teamfähigkeit oder

Frustrationstoleranz handelt – der konstruktive Umgang mit den eigenen und den Emotionen anderer ist auch für den beruflichen Erfolg entscheidend! Das Buch leitet durch knappe, anschauliche

Darstellung mit vielen Beispielen, Übungen und Tipps dazu an, konstruktiv mit den eigenen und den Emotionen anderer umzugehen, schwierige Situationen zu meistern und plädiert für ein kluges

Emotionsmanagement.