QM - quo vadis?

Seit 01.01.2000 sind zugelassene Krankenhäuser, stationäre Vorsorgeeinrichtungen und stationäre Rehabilitationseinrichtungen gesetzlich verpflichtet, ein internes Qualitätsmanagement-System (QM-System) einzuführen. Die folgende Arbeit versucht, die zukünftigen Anforderungen an QM-Systeme für Krankenhäuser in der Bundesrepublik Deutschland aufzuzeigen.

1. Wer, Wann, Wo ?In der Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung ist folgender Artikel erschienen:Eckert H. / Resch K.-L. Qualitätsmanagement – Quo Vadis? Perspektiven für das

Qualitätsmanagement in Krankenhäusern. Zeitschrift f. ärztl. Fortb. und Qualitätssicherung (ZaeFQ) 2003:97; 219-226.H. Eckert leitet den Bereich ManagementQualität am Deutschen Institut für

Gesundheitsforschung gGmbH, ist als Lead-Auditor für verschiedene Zertifizierungsgesellschaften tätig und Akkreditierungsbeauftragter der Bundesagentur für Arbeit für das Managementsystem "AZWV".

Prof. Dr. med. K.-L. Resch ist Direktor und geschäftsführender Gesellschafter des Deutschen Instituts für Gesundheitsforschung gGmbH und Präsident zahlreicher nationaler und internationaler Verbände

und Vereinigungen im Gesundheitswesen.2. Woher, Wohin, Warum ?Ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System ist längst eine Standardforderung an Krankenhäuser in der Bundesrepublik Deutschland, die

in der nächsten Zeit zu einigen Veränderungen in der Kliniklandschaft und im Klinikalltag führen wird. Der Beitrag zeigt auf, welche Anforderungen Qualitätsmanagementsysteme in Krankenhäusern

erfüllen müssen und entwickelt Szenarien, mit welchen Sanktionen Kliniken ohne QM-System rechnen müssen. 3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?Seit 01.01.2000 sind zugelassene Krankenhäuser, stationäre

Vorsorgeeinrichtungen und stationäre Rehabilitationseinrichtungen gesetzlich verpflichtet, ein internes Qualitätsmanagement-System (QM-System) einzuführen. Unsicherheit besteht, welchen Anforderungen

QM-Systeme genügen müssen und was darüber hinaus im Rahmen von Qualitätssicherung und Leistungstransparenz zu erfüllen ist. Die entsprechenden Bestimmungen des Fünften Sozialgesetzbuches, Gesetzliche

Krankenversicherung (SGB V), machen selbst keine Aussagen über die Anforderungen an QM-Systeme, bestimmen jedoch die Organe der Selbstverwaltung, grundsätzliche Anforderungen und Rahmenbedingungen

festzulegen. Die folgende Arbeit versucht, die zukünftigen Anforderungen an QM-Systeme für Krankenhäuser in der Bundesrepublik Deutschland aufzuzeigen, unter Berücksichtigung der gegenwärtigen

Entwicklungen und Tendenzen im Gesundheitswesen und basierend auf gesetzlichen Vorgaben, Initiativen der Bundesregierung und Aktivitäten der Organe der Selbstverwaltung.Neben der Einführung eines

Qualitätsmanagement-Systems müssen sich Krankenhäuser auch an Maßnahmen der externen Qualitätssicherung beteiligen. Die Autoren beschreiben Möglichkeiten, wie solche Maßnahmen effizient und

gewinnbringend für alle Beteiligten umgesetzt werden können.4. Für Wen, unter Welchen Bedingungen ?Eckert und Resch zeigen Krankenhausmanagern und Chefärzten die Notwendigkeit auf, die gesetzlichen

Forderungen nach einem QM-System ernst zu nehmen und empfehlen Verantwortlichen Möglichkeiten zu effizienten Qualitätssicherungsmaßnahmen. 5. Wie einzuschätzen ?Eckert und Resch zeigten bereits 2003

auf was nun, im Jahr 2007, unmittelbar Realität wird: Kliniken ohne Qualitätsmanagement-System müssen in kurzer Zeit mit wesentlich schlechteren Marktbedingungen rechnen als Kliniken mit einem

zertifizierten System.