Die acht Erfolgsfaktoren eines Mergers

Acht Faktoren sind entscheidend für Erfolg oder Misserfolg von Unternehmenszusammenschlüssen oder -übernahmen. Der Autor hat eine Integration bei Siemens maßgeblich mitgestaltet und erläutert in diesem Beitrag die acht Faktoren anhand von praktischen Beispielen.

1. Wer, Wann, Wo ?

Stieler, F. (2003): Die acht Erfolgsfaktoren eines Mergers, in: ZfO, Nr. 5/2003, S. 280-284.

2. Woher, Wohin, Warum ? Was, Wie, Welche Ergebnisse ? Stieler stellt die strategische Entscheidung der Erweiterung des Geschäftsportfolios an den Anfang seiner Untersuchungen. Darauf folgend werden verschiedene, bei einer Übernahme zu erwartende, Synergiepotenziale aufgezeigt (z.B. bessere Abstimmung der technischen Komponenten oder Zusammenlegung von F&E-Bereichen). Anschließend wird anhand einer Studie von A.T. Kearney ("Global PMI Survey 1998") die Realität von Mergers dargestellt und schließlich acht Erfolgsfaktoren abgeleitet.

Diese unterteilen sich in:

  1. Strategische Vision vermitteln
  2. Schnell handeln
  3. Entscheidungen treffen
  4. Verschiedene Systeme integrieren
  5. Management richtig wählen
  6. Wissen integrieren
  7. Wir-Gefühl schaffen
  8. Ehrlich informieren

Um eine erfolgreiche Integration zu ermöglichen, muss die Stimmung der Mitarbeiter mittels Mitarbeiterbefragungen herausgefunden werden.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ? Wie einzuschätzen?

Der Beitrag von Stieler ist für alle Unternehmen geeignet, die sich derzeit in einem Umbruchsprozess befinden und sich ggf. Wachstum durch Kauf neuer bzw. zusätzlicher Unternehmen verschaffen möchten.

Die sich aus der Integration zweier Unternehmen ergebende Herausforderung kann durch das Beachten der acht Erfolgsfaktoren besser genutzt werden. So könnten Synergiepotenziale besser genutzt und die Zukunft besser gestaltet werden.

Die Langfassung umfasst einen 2-DIN A4-seitigen Wordtext.

Stieler_Erfolgsfaktoren Merger.pdf