Viele Barrieren bis zur Wissensgesellschaft

Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft sind noch viele Barrieren zu überwinden. Thom ist der Ansicht, dass Menschen ihr Wissen nicht bedingungslos weitergeben, sondern zuweilen sich sogar wehren, fremdes Wissen zu nutzen.

1. Wer, Wann, Wie ?

Prof. Dr. Norbert Thom ist Direktor des Instituts für Organisation und Personal der Universität Bern. Er verfügt über eine umfangreiche Lehr-, Forschungs- und Beratungserfahrung, unter anderem im Bereich des Personalmanagements.

Thom hat folgenden Aufsatz veröffentlicht:

  • Thom, Norbert (2003): Viele Barrieren bis zur Wissensgesellschaft, In: Basler Zeitung, 161. Jg. 2003, Nr. 167, S. 11

2. Woher, Wohin, Warum ?

Wissensmanagement bereitet oftmals in der Umsetzung Schwierigkeiten, da es bedeutend mehr als eine Datenverwaltung ist. Enttäuschungen und Missverständnisse entstehen meist aus dieser Annahme. Das grösste Hindernis, wie auch der wichtigste Erfolgsfaktor, ist der Mensch selbst. Oftmals gibt er sein Wissen nicht bedingungslos weiter, da er sich durch das Zurückhalten persönliche Vorteile verspricht oder seine eigene Rolle im Unternehmen absichern will.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Ein Ansatzpunkt zur erfolgreichen Implementierung von Wissensmanagement ist eine wissensfreundliche Kultur. Freiräume müssen gewährt und Veränderungsbereitschaft gefördert werden, damit eine Symmetrie zwischen Geben und Nehmen entstehen kann. Weiter können Anreizsysteme entsprechend ausgestaltet werden, dass im beruflichen Alltag jeder Mitarbeitende davon profitieren und die Unternehmung deshalb ihre Wettbewerbsposition erhalten und verbessern kann.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

"Oft wissen Institutionen selbst nicht genau, welches Wissen in ihnen steckt." Zum einen ist oftmals nicht klar wo das Wissen steckt und zum andern ist es notwendig, wertvolles und wertloses Wissen unterscheiden zu können. Im letzten Jahrzehnt hat die Wissenschaft das Thema umfassend behandelt. Wissensmanagement ist und bleibt ohne die Nutzung ökonomisch wertlos (bspw. Doppelspurigkeiten, Zeitverluste durch Suchen etc.).

5. Wie einzuschätzen ?

Thom bringt die anspruchsvolle Problematik zur Wissensgesellschaft auf den Punkt.

Die Langfassung enthält den 4-seitigen Original-BaZ-Artikel.

Weitere Informationen findet der interessierte Leser im Sammelwerk: Thom, Norbert/Harasymowicz-Birnbach, Joanna (Herausgeber) (2003), Wissensmanagement im privaten und öffentlichen Sektor. Was können beide Sektoren voneinander lernen? Zürich 2003, ISBN 3 7281 2884 8

Viele Barierren bis zur Wissensgesellschaft.pdf