CRM-Erfahrungen eines internationalen Maschinenbauunternehmens

Der Beitrag von Chantel Nagel fasst den Zfo-Artikel "CRM-Erfahrungen eines internationalen Maschinenbauunternehmens" von Ulrike Hausmann zusammen.

CRM-Erfahrungen eines internationalen Maschinenbauunternehmens Der Schlüssel zum Erfolg: Kundenorientierung – CRM bei der Heidelberger Druckmaschinen AG Ulrike Hausmann Zeitschrift Führung +

Organisation 3/2002 (71. Jg.), Seite 150-154 1. Wer?, Wann?, Wo? Der Artikel "CRM-Erfahrungen eines internationalen Maschinenbauunternehmens" von Ulrike Hausmann wurde in der Ausgabe 3/2002 (71. Jg.)

der Zeitschrift Führung + Organisation, Seite 150-154 veröffentlicht. 2. Woher?, Wohin?, Warum? Der Beitrag von Ulrike Hausmann beschreibt den Wandel der Heidelberger Druckmaschinen AG vom

"Produktverkäufer" hin zum "Anbieter von Systemlösungen", bei dem Kunde im Mittelpunkt der Betrachtung steht. 3. Was?, Wie?, Welche Ergebnisse? Zu Beginn des Beitrags beschreibt die Autorin die

strategische Entwicklung der Heidelberger Druckmaschinen AG vom klassischen "Produktverkäufer" über den "Systemanbieter" bis hin zum kundenorientierten "Lösungsanbieter". Um diesen beachtlichen

Schritt zu realisieren wurde zunächst im Frühjahr 2001 eine neue kundenorientierte Organisation beschlossen. Des Weiteren wurden fünf strategische Initiativen gestartet, um die Voraussetzungen für

eine erfolgreiche Umsetzung des Lösungsanbieterkonzeptes zu schaffen. Dies sind im Einzelnen: Security & Convenience, Customer-Database, Marketing-Intelligence sowie Brand-Management und

Pull-Marketing. Im weiteren Verlauf des Beitrags beschreibt die Autorin die Vorgehensweise des Schlüsselprojektes CRM (Customer-Relationship-Management) von den Anfängen bis hin zur Definition von

Handlungsfeldern bei der Heidelberger Druckmaschinen AG. Der Beitrag schließt mit einigen exemplarischen CRM Teilprozesse, die bei der Heidelberger Druckmaschinen AG im Einsatz sind. Abgerundet wird

der Artikel durch viele aufschlussreiche Abbildungen. 4. Für wen?, Unter welchen Bedingungen? CRM ist zum Schlagwort unserer Zeit geworden. Kundenorientierung ist auf den heutigen gesättigten Märkten

mit ausgereiften Produkten und hohem Konkurrenzkampf wichtiger denn je geworden. Der vorliegende Beitrag schildert ein positives Beispiel wie Kundenfokussierung umgesetzt werden kann. Die hier

aufgezeigten Ergebnisse lassen sich leicht auch auf andere Bereiche übertragen und können als Anregung oder Lehrbeispiel dienen. Die Vorgehensweise, einzelne Elemente und Schritte sind ausführlich

und nachvollziehbar beschrieben. Der Beitrag ist für alle diejenigen besonders lesenswert, die sich über ein positives Praxisbeispiel informieren möchten und erste Anstöße zur Umsetzung eines eigenen

CRM Projektes suchen. 5. Wie einzuschätzen? Der Beitrag von Ulrike Hausmann, Senior Vice President Global Marketing, zeigt die Neuausrichtung der Heidelberger Druckmaschinen AG von einem

"Produktverkäufer" hin zu einem Unternehmen bei dem der Kunde im Mittelpunkt steht. Das Schlüsselprojekt heißt dabei CRM. Die einzelnen Schritte des Wandlungsprozesses und das Vorgehen bei der

Implementierung des CRM-Ansatzes sollten für jeden Mitarbeiter von Kundenbindungsprogrammen von Interesse sein. Die gelungene Umsetzung der Neuausrichtung und die aufgezeigten CRM-Tools können als

geeignetes Beispiel dienen, wie man die Kundenorientierung in der eigenen Unternehmung verbessern kann. Die Langfassung umfasst den Original ZfO-Artikel im Umfang von 5 DIN A4 Seiten.

zfo_3_2002_Hausmann.pdf